Wer ist Claudia?

Portrait1Claudia ist am 25.10.1968 in Bern geboren und eingetragen, hat bis im Juli 2010 seine Umwelt über seine wahren Gefühle belogen. Leider konnte ich mich bei der Geburt noch nicht ausdrücken, sonst hätte ich vielleicht interveniert... Frei nach der Annahme: "oh ist das ein hübsches Baby! Was ist es denn?" Eltern: "Das wissen wir noch nicht, es spricht noch nicht..."

Diese Tatsache führte zu Zwiespälten, die kaum mehr ertragbar waren. Zum einen war da der Mann, von dem täglich verlangt wird, eben "seinen Mann" zu stehen und sein Unternehmen mit teils patriarchischer Macht zu führen und für alles und jeden eine Lösung zu wissen, zum anderen gibt's eben seit über weit 35 Jahren die Gewissheit, dass die Fassade "Mann" garantiert nicht dem inneren Wunsch und dem Gefühl der Zugehörigkeit entspricht - eben Fassade, Fassade für die Gesellschaft, für die Familie, wo einem einbebläut wurde, es gibt nichts wichtigeres als die eigene Familie...

 

WIRKLICH? Ich brachte und vergeudete über 35 Jahre wegen dieser Kernausage um festzustellen, dass dem nicht so ist und es eigentlich wichtiger wäre sich anerkennen zu können. Genau dieser Zwiespalt führte zu unbeschreiblich vielschichtigen Problemen und Schwierigkeiten. So versuchte ich durch essen den Verlust und die Unterdrückung meiner Weiblichkeit gegenüber meines Umfeldes zu kompensieren. Zur Spitzenzeiten betrug mein "Kampfgewicht" als Mann über 155kg... Ich versuchte meine Gefühle zu unterdrücken, mein Wesen in eine Zelle in meinem Körper zu sperren, ja nicht auffallen oder Dir was anmerken zu lassen, ich war bei eine gute Zeit bei der Armee, machte bis ich 30 war zahlreiche Ausbildungen im betriebswirtschaftlichen Bereich, mir fiel das Lernen einfach (ich lernte nicht, ich habe das Glück durch zuhören der Referenten zu begreifen). Dass das Verstecken von meiner Weiblichen Seite dazu führte Zusammenhänge und Verbindungen schnell zu überreissen, habe ich erst seit kurzem begriffen... Der Mann den ich zu sein hatte, war eher ein Rüpel, allerdings mit Umgangsformen, ein kaltschnäuziger Mensch, der sagt was er denkt und mit dem Kopf durch die Wand rennt wenn's sein muss - Verluste waren einfach der nötige Kollateralschaden, um ein Ziel zu erreichen.
Times changes: Claudia ist natürlich auch gleich alt wie der "Mann", doch feinfühlig und kann gewisse Vorgänge in ihrem Gegenüber sehen bevor diese ausgesprochen werden - Einbildung? Nein - Tatsache, dies wird immer wieder bestätigt. Auch als Mann war dies ein Punkt wo gerne drauf zugegriffen wurde wenn es darum ging, den Spalt in jemandem zu finden um Zugang zu diesem Menschn zu finden und sei es um diesen zu "demontieren"... Die Tatsache einer guten Menschenkenntnis ist natürlich für meinen Beruf im Gastgewerbe von unschätzbarem Vorteil, zu wissen was jemand erwartet hilft ungemein...

Portrait2

 

Das exorbitante Körpervolumen und Gewicht führe dazu, sich auch durchsetzen zu müssen, sich auch gegen sich selbst, sich zu verstecken und sich niemals bloss stellen zu lassen - ab 2003 begann mir klar zu werden, dass dies keine Zukunft hatte, ich beschloss eines schönen Tages im Juni, ein Normalgewicht zu erreichen, ohne Arzt, ohne Hilfe... Je mehr Gewicht ich verlor, je weniger konnte ich mit dem Mann etwas anfangen - zwar nahmen die Komplimente über das Erreichte im umgekehrten Ausmass zum Gewichtsverlust zu, dennoch berührten diese mich nicht... Ich konnte einfach in der Rolle "Mann" nicht damit umgehen, sowenig ich mit Mode umgehen konnte...

Heute also nahezu  wiegt Claudia noch immer "stolze" um die tja xx kg, aber mit Rockgrösse 38...

Übrigens... bei mir ist JEDE Frage erlaubt, auch kritische, es gibt für mich keine komische Fragen, nur Fragen die mir zeigen, dass der Fragesteller noch nicht begriffen hat um was es eigentlich vielleicht wirklich geht... So freue ich mich über alle Mails, die mich erreichen um den Neugierigen vielleicht etwas Licht ins Dunkel bringen zu können...

So lebe ich mein Motto: einfach Claudia - erfrischend unkonventionell